Forschungscampus DPP zu Besuch in Herzogenrath: Kick-Off für WIR! LASER.region.AACHEN

Konzepte für einen Ausbau des Forschungstransfers in die industrielle Umsetzung schaffen: Das ist die Aufgabe des Projekts WIR! LASER.region.AACHEN, das nun in die 9-monatige Konzeptphase starten darf.

 

Das selbstbewusste Ziel lautet: Die Städteregion Aachen wird zum Zentrum neuer laserbasierter Produktionstechniken.

Der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Thomas Rachel MdB (mittig), überreichte die Urkunden zur Bewilligung des Bündnisses LASER.region.AACHEN im Beisein von Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier (hinten rechts) und dem Herzogenrather Bürgermeister Christoph Von den Driesch (hinten mittig) an Dr. Christian Hinke, RWTH Aachen (vorne links), Prof. Markus Schleser, FH Aachen (2. von links), und Edwin Büchter, Geschäftsführender Gesellschafter der Clean-Lasersysteme GmbH (vorne rechts). © Clean-Lasersysteme GmbH.

Am 19.09.20 waren die Mitglieder des Lehrstuhls für Lasertechnik LLT der RWTH Aachen und der Geschäftsstelle des Forschungscampus DPP zu Gast bei der feierlichen Überreichung des Bewilligungsbescheids zum Förderprogramm durch den Parlamentarischen Staatssekretär des BMBF, Thomas Rachel MdB, der großes Potenzial in der Städteregion Aachen sieht, da diese auf die Lasertechnologie als Schlüssltechnologie setzt. Mit dabei war auch Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier.

Koordiniert wird das Projekt von der Clean-Lasersysteme GmbH (cleanLASER) [VERLINKEN] gemeinsam mit den beiden Mitantragstellern, dem Lehrstuhl für Lasertechnik (LLT) der RWTH Aachen sowie dem Lehrgebiet Schweißen, Schneiden und Lasertechnologie der FH Aachen. Zunächst stehen knapp 250.000 Euro Fördergelder bereit, um nicht nur die regionale Industrie und den Mittelstand zu stärken, sondern auch soziale und organisatorische Innovationen zu schaffen, die den Strukturwandel in der Braunkohleregion zur LASER.region.AACHEN erfolgreich gestalten sollen. Städteregionsrat Dr. Grüttemeier betonte, dass es auch vor allem darauf ankomme, neue Arbeitsplätze in der Region zu schaffen. Für Edwin Büchter, den geschäftsführenden Gesellschafter der Clean-Lasersysteme GmbH ist klar, dass die entstehenden Innovationen in der Region bleiben sollen, um eine nachhaltige, inklusive Zukunftsperspektive zu schaffen: „Wir wollen die Menschen mitnehmen.“

Dr. Christian Hinke, Geschäftsführer des Forschungscampus DPP, durfte als Oberingenieur des Lehrstuhl für Lasertechnik (LLT) der RWTH Aachen die Bewillingungsurkunde übernehmen. Aus Sicht des Forschungscampus DPP gibt es nun eine weitere, spannende Strukturmaßnahme in der Städteregion Aachen und in Zukunft wollen wir Anknüpfungspunkte zwischen den beiden Förderungsmaßnahmen finden.

 

 

 

EB