Innovationspol Forschungscampus 2018 in Berlin

Veranstaltet durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF, fand am 20.09.2018 der Innovationspol Forschungscampus 2018 in der Berliner Kalkscheune statt. Die Akteure der deutschlandweit neun Forschungscampi referierten in drei Sessions über die strategischen Partnerschaften, die Auswirkung der Forschungscampi auf die Region und den Transfer der Forschungsarbeiten in die Öffentlichkeit. Résumé: Das Format Forschungscampus schafft einen geschützten Raum für dynamische Open Innovation und eine besondere Kultur der Zusammenarbeit, die Unternehmen und Institutionen dazu ermutigt, sich am Forschungscampus-Standort anzusiedeln und gemeinsam für Deutschland zu forschen.

Dr. Michael Meister betonte in seiner Eröffnungsrede die Kultur der Offenheit als Faktor für die erfoglreiche Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft. © Forschungscampus DPP.
PSt Dr. Michael Meister betonte in seiner Eröffnungsrede die Kultur der Offenheit als Faktor für die erfoglreiche Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft.
© Forschungscampus DPP.

In seiner Eröffnungsrede betonte Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, die Notwendigkeit innovativer Forschungsarbeit, um Deutschland als Standort zukunftsweisender Technologien weiter voranzutreiben. In ihren Vorträgen bekräftigten die Vertreter der Forschungscampi, dass das Format Forschungscampus dieses Vorhaben unterstützt, indem es eine Struktur bietet, in der Risiken und Know-how über Unternehmens- und Institutionsgrenzen hinweg geteilt werden. In diesem Zusammenhang stellten die Forschungscampus-Akteure jedoch auch heraus, dass insbesondere die klare Regulierung im Umgang mit geistigem Eigentum die Voraussetzung für diese offene Innovations- und Wagniskultur darstellt. „Mehr Mut zur Zukunft“, wie PSt Dr. Meister es nannte, war in allen Vorträgen der Forschungscampi zu sehen:

Prof. Reinhart Poprawe, Sprecher des Forschungscampus DPP, präsentierte die strategische Zusammenarbeit der Partner in Aachen. © Forschungscampus DPP.
Prof. Reinhart Poprawe präsentierte die strategische Zusammenarbeit der Partner in Aachen. © Forschungscampus DPP.

Als Sprecher des Forschungscampus DPP präsentierte Prof. Reinhart Poprawe die Aachener Kooperation und ihre Ausrichtung auf die Herausforderungen der Zukunft. In Anlehnung an Laserstrahlung, die durch Stimulation erzeugt wird, lautete sein Vortrag „Stimulierte Innovation am Beispiel Digital Photonic Production in Aachen“, also Innovation angeregt durch die strategische Zusammenarbeit unter einem Dach.

Insgesamt bot die Fachtagung interessante Einblicke in die verschiedenen Arbeiten der Forschungscampi. Konkrete Ergebnisse und weitergehende Ziele zeigten, dass die langfristige und standortgebundene Zusammenarbeit ein Katalysator für zukunftsweisende Technologien ist.

 

YD

error: